Lotto Hessen

Die Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen bzw. “Lotto Hessen” ist verantwortlich für die Durchführung des staatlichen Lotterie- und Sportwettenangebots im Land Hessen. Rund 190 Mitarbeiter kümmern sich in der Wiesbadener Lottozentrale um die sorgfältige Bearbeitung aller Spielaufträge aus den über 2.000 Lotto Hessen Verkaufsstellen und dem Internet.

Mit den erwirtschafteten Überschüssen nimmt Lotto Hessen eine gesellschaftliche und gemeinnützige Verantwortung war. Mithilfe der Lotto-Mittel werden vor allem Projekte aus den Bereichen Breitensport, Kunst, Kultur gefördert.

Bearbeitungsgebühren bei Lotto Hessen

In Hessen werden 0,25 Euro Bearbeitungsgebühren je Spielschein bei der Teilnahme an einer lokalen Lotto-Verkaufsstelle erhoben. Wer sich die Bearbeitungsgebühren sparen möchte, kann seinen Spielschein ganz einfach über das Internet abgeben.

Aktion: Lotto spielen ohne Gebühren

Annahmeschluss in den Lotto-Verkaufsstellen

Die offiziellen Lottoziehungen des Deutschen Lotto- und Totoblocks finden am Mittwoch um 18:25 Uhr und am Samstag um 19:25 Uhr statt. Der Annahmeschluss in den Lotto-Verkaufsstellen liegt mittwochs um ca. 17:30 – 18:00 Uhr und samstags um ca. 18.30 – 19:00 Uhr. Da die einzelnen Bundesländer ihre Annahmeschlusszeiten in Eigenregie bestimmen können, variieren diese Zeiten von Land zu Land. Für den Online-Lottoservice von Lotto Hessen gelten folgende Annahmeschlusszeiten:

  • Lotto am Mittwoch: 18:00 Uhr
  • Lotto am Samstag: 19:00 Uhr
  • EuroJackpot: 19:00 Uhr

Lotterieangebot bei Lotto Hessen

  • LOTTO 6aus49 mit den Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6
  • Die Mehrländer-Lotterie Eurojackpot
  • Die Rentenlotterie GlücksSpirale
  • Die tägliche Zahlenlotterie KENO mit der Zusatzlotterie plus5
  • Die Sportwetten ODDSET und TOTO
  • Diverse Aufreiß- und Rubbellose

Gewinnabholung und Gewinnauszahlung

In Hessen müssen Lottospieler ihre Gewinnansprüche innerhalb von 13 Wochen unter Vorlage einer gültigen Spielquittung geltend machen. Ein Überschreiten der Frist führt zum kompletten Verfall des Gewinnanspruchs.

Die Lotto-Verkaufsstellen in Hessen zahlen Gewinne bis zu einer Höhe von 5.000 Euro in bar aus. Bei höheren Gewinnsummen muss eine schriftliche Zentralgewinnanforderung gestellt werden (das benötigte Formular ist in jeder Lotto-Annahmestelle erhältlich). Sie können die Zentrale der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen auch persönlich aufsuchen:

Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen
Rosenstraße 5-9
65189 Wiesbaden

Bequemer funktioniert die Gewinnauszahlung bei der Online-Teilnahme. Die Gewinne werden dabei automatisch auf das eigene Bank- bzw. Spielerkonto überwiesen. Ein Gewinnverfall, beispielsweise durch den Verlust der Spielquittung oder das Überschreiten der Abholfrist, ist bei der Online-Teilnahme ausgeschlossen. Eine praktische Übersicht aller Online-Lottoanbieter finden Sie unserem großen Anbietervergleich.